TRION-climate e. V.

Vereinsgründung

Anlässlich der Präsidiumssitzung der deutsch-französisch-schweizerischen Oberrheinkonferenz am 13. März 2015 gründeten politische Vertreter der Gebietskörperschaften den Verein TRION-climate e.V. und überführten somit das frühere TRION-Netzwerk in eine eigene Rechtspersönlichkeit.

Die Gründungsversammlung in Baden Baden wurde von Frau Regierungspräsidentin Nicolette Kressl geleitet. Unterzeichner der Vereinssatzung von TRION-climate e.V. waren Philippe Richert, Präsident der Région Alsace, Louis Becker, Vizepräsident des Conseil Général du Bas-Rhin, Guy Morin, Regierungspräsident des Kantons Basel-Stadt, Urs Wüthrich, Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft, Philippe Receveur, Minister des Kantons Jura, Bärbel Schäfer, Regierungspräsidentin für das Land Baden-Württemberg und Uwe Hüser, Staatssekretär für das Land Rheinland-Pfalz als Vertreter der jeweiligen Gebietskörperschaften.

Der Verein hat nun die Möglichkeit weitere öffentliche aber auch private Mitglieder aufzunehmen. Er kann außerdem Partnerschaften mit anderen der Thematik Klima und Energie verpflichteten Institutionen eingehen.

An der darauf folgenden Präsidiumssitzung der Oberrheinkonferenz wurde eine Kooperations- und Finanzierungsvereinbarung der öffentlichen Institutionen mit dem Verein TRION-climate e.V. genehmigt. Diese sichert für die kommenden drei Jahre weiterhin die Zusammenarbeit und eine Grundfinanzierung des Vereins.

TRION-climate e.V. wird seine bisherige Arbeit somit fortsetzen können und nun neu auch eigene förderfähige Projekte mit den Partnern am Oberrhein initiieren können. Die Themen Energieeffizienz, Erneuerbare Energien und Anpassung an den Klimawandel bleiben auch für den Oberrhein von größter Aktualität.

 

Vereinssatzung TRION Climate e.V.

 

Beitragsordnung

Fotos von der Gründungsversammlung

Fotos von der Pressekonferenz, Vereinsgründung

Pressemitteilung der Oberrheinkonferenz



PM: ORK-Präsidium - Gründung TRION-climate (2.35 MB)
© TRION - Netzwerk für Energie und Klima der Trinationalen Metropolregion Oberrhein
Interreg EU