Grenzüberschreitende Konferenz « Geothermieprojekte am Oberrhein: welche Chancen, welche Risiken? »

Zur Eröffnung wurden die Teilnehmer im voll besetzten Saal von Frank Scherer, Präsident des Eurodistrikts Strasbourg-Ortenau und Landrat des Ortenaukreises, Robert Herrmann,
Präsident der Eurometropole Straßburg und Mitglied im Eurodistrikt und TRION-climate e.V. sowie von Jean-Jacques Graff, Präsident des Verbands AFPG, begrüßt, die angesichts der Herausforderungen des Energiewandels das Potential von Geothermie als neue, grundlastfähige Energiequelle hervorhoben.

Die laufenden sowie geplanten Tiefengeothermieanlagen, im Oberrheingebiet wurden von den Unternehmen Groupe ES, Wärmeverbund Riehen AG, Pfalzwerke Geofuture GmbH und Fonroche vorgestellt.

 

Anschließend fand eine rege Diskussion  zwischen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft:

  • Edith Schreiner, Oberbürgermeisterin der Stadt Offenburg
  • Robert Herrmann, Präsident der Eurometropole Strasbourg
  • Emmanuel Bachmann, Vize-Bürgermeister der Stadt Illkirch
  • David Eray, Umweltminister, Republik und Kanton Jura
  • Dr. Dietfried Bruss, Stadtwerke München
  • Jean-Jacques Graff, Vorsitzender der AFPG, Directeur ES Géothermie
  • Dr. André Deinhardt, Geschäftsführer Bundesverband Geothermie e.V.
  • Richard Schüler, Vorsitzender der Bürgerinitiative gegen Tiefengeothermie im Südlichen Oberrheingraben e.V.

Die Konferenzteilnehmer haben sich aktiv an diesen von der TRION-Geschäftsführerin Vulla Parasote moderierten Austausch beteiligt.

 

 

Konferenzprogramm

 

 

Video zur Messe GeoTHERM in Offenburg

https://www.miba.tv/videos/d/258274981/geotherm-messe-in-offenburg-02-03-2018

Präsentationen

Die Präsentationen der Veranstaltungen von TRION-climate sind unseren Vereinsmitgliedern vorbehalten. Wir bitten Sie hierfür um Ihr Verständnis.
Bei Interesse  auf Mitgliedschaft, steht Ihnen die Geschäftsstelle gerne zur Verfügung info@trion-climate.net
Die aktuelle Mitgliederliste finden Sie hier.

Impressionen

© TRION - Netzwerk für Energie und Klima der Trinationalen Metropolregion Oberrhein
Interreg EU